Pressemeldung

Andrea Noack – Alkoholsucht am Arbeitsplatz: Rednerin bricht mit größtem Tabu

Trockene Alkoholikerin begeistert Jury beim Internationalen Speaker Slam. Beim diesjährigen internationalen Speaker Slam hat auch Andrea Noack aus Hamburg teilgenommen.

Und zwar sehr erfolgreich und mit einem ungewöhnlichen Thema: Alkoholsucht am Arbeitsplatz.

Lampenfieber, Bühnenauftritt, Weltrekord:

Beim internationalen Speaker Slam Redner aus 19 Nationen auf zwei Bühnen gegen einander an.

Damit wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt. Nach New York, München, Wien, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg fand das von Bestsellerautor und Top-Speaker Hermann Scherer veranstaltete Event dieses Jahr in Mastershausen im idyllischen Hunsrück statt.

Die Plätze waren begrenzt, die Warteliste lang, nur durch eine Vorqualifikation wurde man zum Wettbewerb zugelassen.

Die Themen der spannenden Performance reichten von nachhaltigen Etiketten bis zu toxischen Beziehungen, von Finanzen bis zu Fußproblemen.

Innerhalb von vier Minuten mussten die Teilnehmer*innen ihre Botschaft auf den Punkt bringen – in Sekunde 241 wurde gnadenlos der Ton ausgeknipst.

Andrea Noack fasste mit ihrer Rede ein heißes Eisen an: das Thema Alkohol am Arbeitsplatz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andrea Noack (@diebestieschlaeft)

Ein Alkoholproblem, das die deutsche Wirtschaft Jahr für Jahr rund 60 Milliarden Euro kostet. Dennoch herrscht in vielen Unternehmen immer noch Unsicherheit über den richtigen Umgang mit der unbeliebtesten Erkrankung der Welt.

Betroffene haben aufgrund von befürchteten Konsequenzen verständlicherweise meist nicht den Mut, ein Alkoholproblem zuzugeben, Kolleg*innen und Führungskräften fehlt oft das notwendige Wissen darüber.

Deshalb sind nicht nur viele Vorurteile im Umlauf, sondern in der Regel wird gar nicht erst darüber gesprochen.

Genau dieses Tabu will die Top-Speakerin einreißen: „Wie sollen wir ein Problem lösen, wenn wir nicht offen darüber reden?“

Am liebsten wäre ihr, dass es völlig normal wird, über Alkoholabhängigkeit zu sprechen, und alle Beteiligten die Scheu vor diesem Thema verlieren.

„Je mehr wir darüber wissen, desto besser können wir uns davor schützen“,

sagt Andrea Noack.

Ihre Mission ist es, Menschen darüber aufzuklären, wie schnell und leicht man in eine Alkoholabhängigkeit hineingeraten kann, ohne es selbst zu bemerken.

Menschen, denen das schon passiert ist, unterstützt sie mit ihrem Coaching dabei, sich erfolgreich aus der Sucht zu befreien.

Für Unternehmen gibt es die Möglichkeit, Vorträge zum Thema zu buchen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andrea Noack (@diebestieschlaeft)

Die dafür notwendige Expertise hat Andrea Noack nicht nur mit ihrer Coaching-Ausbildung und als zertifizierte Rednerin, sondern auch durch eigene Erfahrung gesammelt:

Sie ist selbst seit zwölf Jahren trockene Alkoholikerin.

Ihre Geschichte hat sie, ganz und gar nicht trocken, in ihrem Buch „Die Bestie schläft“ (erschienen bei Blessing) erzählt. Es beschreibt emotional und unterhaltsam Weg der Autorin von Entzug und Langzeittherapie zu einem Leben in glücklicher Abstinenz.

„Mit erhobenem Zeigefinger kommen wir beim Thema Sucht nicht weiter, Humor ist da sicher die bessere Alternative“

, sagt die Autorin

Bleibt zu hoffen, dass auch in Unternehmen bald ein Umdenken stattfindet, nicht zuletzt, um Kosten zu sparen.

Für ihre Rede beim Speaker Slam erhielt Andrea Noack einen „Award of Excellence“. Das Event wurde live auf YouTube übertragen.

Nicht genug, um das Tabu ganz einzureißen. Aber ein Anfang ist gemacht.

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Next Article:

0 %